Dienstag, 12. April 2016

Vom Feiern und Arbeiten

Ja, dieses Mal gibt es keine Bilder meiner Werke, sondern nur von ein paar Gründen,
warum keine neuen Werke entstehen :-). 
( Naja, vielleicht ist auch meine kleine Nähblockade schuld ;-)?!?)

Aber ich zeige euch heute so schöne Bilder von der Kommunionsfeier meiner Nichte, dass Ihr gar nichts vermissen werdet!

Also:


Gefeiert wurde bei meiner Schwester zu Hause, sie hat sich so viel Mühe gegeben alles in der Lieblingsfarbe meiner Nichte zu dekorieren.
Die Blumen, die Vasen, die Servietten, die Geschenke!


Auch die Haarklammern und das Kleid wichen von dem klassischen weiß ab! 
Die Frisur haben wir ihr zusammengesteckt. 
Waren uns zwar nicht sicher, ob sie hält, aber sie gefiel ihr. 
Und sie hielt!!! 


Passend dazu auch die Fondantröschen für die Torte, auf Instagram hatte ich sie ja schon gezeigt. 


Die Blumendeko auf dem Tisch war einfach traumhaft schön! 





Der kleine Schmetterling war übrigens der einzige Ausreißer auf dem Tisch








Direkt nach der schönen Feier ging es für mich los zur Klausurtagung nach Hohenschwangau. 
Also es war Sonntag und ich musste erstmal zum Stuttgarter Hauptbahnhof. . . ihr habt es sicher gehört, dass da bei der Demo Einiges los war!
Ich war froh, den Zug gerade so erwischt zu haben!

Am nächsten Tag wurden wir von traumhaft schönem Wetter verwöhnt!
Wir haben zwar auch viel gearbeitet, doch den Nachmittag konnten wir genießen!


Wir machten eine Führung über den Forggensee. Deutschlands größten Stausee!
Sieht sehr trocken aus, gell?
Das liegt daran, dass der See noch nicht voll aufgestaut ist. Erst in den Sommermonaten nach der Schneeschmelze sieht man den See komplett.

Wir besichtigten die Ruinen, die damals überflutet wurden. 

Für diejenigen, die es interessiert:

Wenige hundert Meter vom heutigen Ufer entfernt, am ehemaligen Weg von Brunnen nach Forggen trifft man auf 1974 freigespülte Grundmauern und Ziegelreste einer römischen Villa rustica. Solche Gutshöfe versorgten Reisende auf den römischen Straßen. Bei einem dort noch gut erkennbaren, festen Straßendamm mit Ausrichtung auf die Landmarken Auerberg im Norden und Säuling im Süden könnte es sich nach Ansicht des Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege um eine in Vergessenheit geratene Römerstraße handeln, die vielleicht eine Verbindung von der Römersiedlung Tegelberg zur Via Claudia Augusta und deren Handelsstation bei Osterreinen darstellt. Möglich ist demnach der Verlauf einer jahreszeitlich bedingt genutzten zusätzlichen Römerstraße von Pinswang durch den Alpsee-Sattel und über die Römersiedlung am Tegelberg.






Wir waren wirklich begeistert und haben auch ein paar Schätze gefunden!
Z.B. alte Scherben der Kachelöfen und schönes Treibholz :-)

Den Ausflug kann ich wirklich nur empfehlen!


Hier übrigens noch unser kleines schnuckeliges Hotel, direkt unterhalb des Schlosses Neuschwanstein! 
Ihr könnt darüber einen der Türme erkennen!


Seit heute Abend bin ich wieder zu Hause und wünsche euch jetzt eine gute Nacht!
Ich hoffe, mein etwas anderer Post hat euch ein bißchen gefallen, vielleicht gibt es beim nächsten Mal ja wieder etwas Genähtes ;-)

Liebe Grüße
und bis bald
Eure
Claudia

Kommentare:

  1. Sehr schön, von der Deko über die Frisur, der Ausflug hört sich toll an.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Claudia,
    zuerst einmal, mir hat dein Post sehr gut gefallen!
    Deine Schwester hat sich wirklich sehr viel Mühe gegeben. Die Torte mir den den Blüten ist so toll und die Frisur ist euch auch ganz wunderbar geglückt. Das ist ein Tag, den wird deine Nichte sicher nie vergessen, denn es sind die vielen kleinen Dinge die sie im Nachhinein immer wieder erfreuen werden.
    Auch deine Fotos vom Ausflug sind toll. Das war sicher sehr interessant, so kleine Fundstücke aus der Vergangenheit zu entdecken. Das Hotel sieht ganz zauberhaft aus!
    Ich wünsche dir noch einen schönen Frühlingstag!
    Ganz liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Claudia!
    Das war bestimmt eine schöne Feier. Die Tischdeko ist sehr schön. So ein Tag bleibt noch lange in Erinnerung.
    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Claudia,
    Abwechslung ist immer gut.
    Die Deko sieht wunderbar aus, besonders die Namenschidlchen finde ich klasse. Hatte jeder Gast so einen kleinen Engel?
    Und Dein Hotel auf der Tagung sieht auch wunderbar aus. Da fiel die Arbeit bestimmt nur halb so schwer.
    Dir einen schönen Abend, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Claudia,
    na das nenn ich mal 2 tolle Events.
    Die Deko finde ich super, toll wenn nicht alles in weiß ist.
    Und Dein Arbeitsausflug sieht auch sehr gut aus.
    Dann mal jetzt los in den Donnerstag und morgen beginnt schon wieder
    das Wochenende.
    GGGLG
    Claudia

    AntwortenLöschen
  6. Moin liebe Claudia, die Tischdecke ist wirklich schön geworden. Besonders gut gefallen mir die Tischkarten, was für eine tolle Idee.
    Und Euer Hotel - wow wie für Könige (und Königinnen) gemacht.
    Dir wünsche ich eine schöne Restwoche und dass Deine Blockade nicht so lange anhält.
    Liebe Grüße von Lotte

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Claudia,
    mir hat dein Post sehr gut gefallen! Am Forggensee fühl ich mich fast zu Hause :)
    Wir sind sehr oft hier und ich finde die Gegend einfach traumhaft.
    Aber auch die Tischdeko und alles drumrum in mint und türkis ist wunderschön!
    Dir noch ein schönes Wochenende und ganz liebe Grüße,
    Trixi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Claudia,
    Das war bestimmt eine ganz tolle Feier. Sehr stimmig und harmonisch wirkt die Tischdeko.
    Ich mag es auch sehr gerne wenn alles aufeinander abgestimmt ist.
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Claudia,
    wie liebevoll alles arrangiert war - ich mag das, wenn alles harmonisch zusammenpasst.
    Das war bestimmt ein schöner Tag.
    Alles Liebe
    ANi

    AntwortenLöschen